Spendenaufruf für Nordost-Syrien

Spendenaufruf für Nordost-Syrien

Wir, als Initiative „Kölner Helfen“ und Verein Kinderhilfe Mesopotamien e.V., rufen die Öffentlichkeit zu Spenden für die Flüchtlinge in Rojava (Nordost-Syrien) auf.

Spendenaufruf für Nordost-Syrien

Schätzungen der Selbstverwaltung in Nordost-Syrien zufolge haben durch den völkerrechts-widrigen Angriffskrieg des Nato-Mitgliedes Türkei auf die Region Rojava in Nordosten Syriens seit Oktober 2019 über 300.000 Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Leider spitzt sich die Lage der Menschen dramatisch zu: Entgegen der Aussagen der türkischen Regierung wurden viele Zivilisten und zivile Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser und Flüchtlingslager gezielt getroffen. Es kommt täglich zu Übergriffen wie Entführungen und Folter seitens der von der Türkei angeheuerten islamistischen Söldner auf die Zivilbevölkerung, so wie im seit März 2018 besetzten Afrin im Nordwesten des Landes. Die Andersgläubigen und Minderheiten (u.a. Eziden, Christen, Chaldäer, Armenier und Kurden) sind seitens der Türkei einer massiven Vertreibungspolitik ausgesetzt.

Quelle der Bilder:  Stiftung der Freien Frau in Rojava (@wjar) mit Arzt*innen und Medikamenten zu den Flüchtlingen nach #Heseke 

Eine enorme Anzahl von Flüchtlingen muss innerhalb kürzester Zeit unter andauerndem Kriegszustand und ohne internationale Hilfe versorgt werden: Es fehlt an Lagern und Zelten für den rauen Winter, Medikamenten und Lebensmitteln.

Die internationalen Hilfsorganisationen haben sich vor dem Hintergrund der Angriffe der türkischen Armee auf zivile Ziele zurückgezogen, um ihre Mitarbeiter nicht in Gefahr zu bringen. Die Last liegt nun auf den regionalen Hilfsorganisationen, wie beispielsweise unserer Partnerorganisation WJAR, der Stiftung der Freien Frau in Rojava.

Es droht eine erneute Kriegstraumatisierung der Kinder und Jugendlichen, welche gerade mit einem regelmäßigen Schulbesuch wieder in einen normalen Alltag gefunden hatten. Auch die Schüler und Waisenkinder des Schulbauprojektes Alan‘s Rainbow in Kobane, dass auch von Ihren Spendengeldern unterstützt wurde, mussten aufgrund der Angriffe an einen sicheren Ort evakuiert werden. Sie gehören nun zu den über 70.000 Kindern und Jugendlichen, die sich auf der Flucht befinden. Wieder werden sie aus ihrer Heimat herausgerissen, ihre Schulen werden zerstört und es entsteht eine Generation ohne Perspektiven!

Wir als Initiative haben uns dazu entschlossen, konkret mit Hilfe Ihrer Geldspenden den Kindern in Rojava zu helfen – so wie wir es bereits 2014/2015 getan haben, als die IS- Milizen die Kurden und Eziden im Nordirak und Syrien überfallen haben.

Zunächst müssen diese Kinder den Winter überstehen! Mit Ihrem Geld werden wir gemeinsam mit unserer Partnerorganisation WJAR den Kindern die nötige Hilfe in Form von Winterbekleidung, Decken, Zelte, Heizöfen, Essen und Medikamente zukommen lassen.

Es kommt auf jeden Euro an und wir müssen schnell handeln. Helfen Sie uns mit einer Spende die Menschen vor Ort zu unterstützen.

Hierzu haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

Spendenkonto: Kinderhilfe Mesopotamien e.V.*
Stichwort: Nothilfe Nordsyrien
Volksbank Köln Bonn eG, Konto-Nr.: 6402491025, BLZ:380 601 86 IBAN:DE11380601866402491025, BIC:GENODED1BRS

*Kinderhilfe Mesopotamien e.V. ist als gemeinnütziger Verein berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen, die Sie steuermindernd  
  geltend machen können. Falls Sie eine solche Bescheinigung wünschen, bitten wir Sie im Verwendungszweck Ihre Postadresse mitzuteilen.

18. September 2011 – Weltkindertag in Köln

Zum ersten Mal hat unser Verein, Kinderhilfe Mesopotamien e.V., am Weltkindertag in Köln teilgenommen. Wir waren sehr froh, dass es uns möglich war, an diesem Tag mit den anderen Vereinen und Organisationen gemeinsam am Kölner Rheinufer zu sein und unsere Vereinsarbeit vorstellen zu dürfen.
Zu diesem Zweck haben wir mehrere Zelte aufgebaut, in denen wir Informationen zu der Situation von Kindern und Jugendlichen im Südosten der Türkei in Form von Plakaten und Bildern bzw. Fotos dargeboten haben. Für die Kleinen haben wir viele kleine Spielmöglichkeiten angeboten, wie etwa Memori, Puzzle, Ballspiele oder Ringwerfen. Zudem waren die Kinder begeistert von unserer Schminkaktion. Freundlicherweise hatte sich ein Mitglied des Vereins hierzu bereit erklärt, wofür wir sehr dankbar sind.
Wir haben den am Weltkindertag Teilnehmenden auch Trinken, Essen und ganz viele Süßigkeiten angeboten. Schön war vor allem, dass wir mit vielen Menschen ins Gespräch kommen, und diese über unsere Arbeit aufklären konnten. Einige neue Mitglieder haben wir dadurch auch gewonnen.
Es war insgesamt ein sehr spannender und spaßiger Tag, und zwar für Groß und Klein. Wir freuen uns schon darauf, auch im nächsten Jahr wieder beim Weltkindertag 2012 dabei zu sein!

Schultaschenprojekt Hakkâri 2013

Schultaschenprojekt in Hakkâri/ Colemêrg 2013:
Im Sommer 2013 konnten wir zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Menschenrechtsverein (IHD) in Hakkârî das Schultaschenprojekt durchführen. Mit dem Schultaschenprojekt werde hilfsbedürftige Kinder in Hakkâri/ Colemêrg mit der nötigen Schulausrüstung (Uniformen, Schuhe, Taschen, Stifte, etc,) ausgestattet.
Wir haben uns sehr gefreut, dass in diesem Jahr die Anzahl der unterstützten Kinder von 50 (im Jahr 2012) auf 83 erhöht werden konnte. Wir, der IHD und die Kinder aus Hakkâri danken den Mitgliedern, Spendern, sowie den Gästen, Helfern und Sponsoren des Sommerfestes (dessen Erlös komplett in das Projekt floss) vielmals für die Unterstützung. Auf das wir im nächsten Jahr die 100-Marke erreichen werden 😉

Willkommen

auf der Internetseite des Kinderhilfe Mesopotamien (KiMe) e.V. Mit dem Motto „Mit wenig VIEL Bewirken“ arbeitet der Verein KiMe seit .. und  betreut zur Zeit 20 Schulpatenschaften. Der Verein hat in Deutschland sein Sitz und hat mehrere Kooperationspartner in Mesopotamien, mit dennen gemeinsam die Schulpatenschaften aufbaut.

Die Schulpatenschaften werden hauptsächlich durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Eine Schulpatenschaften wird zur Zeit durch 30 € pro Monat aufrechterhalten. Die Schüler/Stundenten aus der Schulpatenschaften bekommen unabhängig von Ihrem Schul/Studuim status monatlich den festen Beitrag 30 €.

DAS MOTTO „Mit wenig VIEL Bewirken“