Spendenaufruf für Nordost-Syrien

Wir, als Initiative „Kölner Helfen“ und Verein Kinderhilfe Mesopotamien e.V., rufen die Öffentlichkeit zu Spenden für die Flüchtlinge in Rojava (Nordost-Syrien) auf.

Spendenaufruf für Nordost-Syrien

Schätzungen der Selbstverwaltung in Nordost-Syrien zufolge haben durch den völkerrechts-widrigen Angriffskrieg des Nato-Mitgliedes Türkei auf die Region Rojava in Nordosten Syriens seit Oktober 2019 über 300.000 Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Leider spitzt sich die Lage der Menschen dramatisch zu: Entgegen der Aussagen der türkischen Regierung wurden viele Zivilisten und zivile Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser und Flüchtlingslager gezielt getroffen. Es kommt täglich zu Übergriffen wie Entführungen und Folter seitens der von der Türkei angeheuerten islamistischen Söldner auf die Zivilbevölkerung, so wie im seit März 2018 besetzten Afrin im Nordwesten des Landes. Die Andersgläubigen und Minderheiten (u.a. Eziden, Christen, Chaldäer, Armenier und Kurden) sind seitens der Türkei einer massiven Vertreibungspolitik ausgesetzt.

Quelle der Bilder:  Stiftung der Freien Frau in Rojava (@wjar) mit Arzt*innen und Medikamenten zu den Flüchtlingen nach #Heseke 

Eine enorme Anzahl von Flüchtlingen muss innerhalb kürzester Zeit unter andauerndem Kriegszustand und ohne internationale Hilfe versorgt werden: Es fehlt an Lagern und Zelten für den rauen Winter, Medikamenten und Lebensmitteln.

Die internationalen Hilfsorganisationen haben sich vor dem Hintergrund der Angriffe der türkischen Armee auf zivile Ziele zurückgezogen, um ihre Mitarbeiter nicht in Gefahr zu bringen. Die Last liegt nun auf den regionalen Hilfsorganisationen, wie beispielsweise unserer Partnerorganisation WJAR, der Stiftung der Freien Frau in Rojava.

Es droht eine erneute Kriegstraumatisierung der Kinder und Jugendlichen, welche gerade mit einem regelmäßigen Schulbesuch wieder in einen normalen Alltag gefunden hatten. Auch die Schüler und Waisenkinder des Schulbauprojektes Alan‘s Rainbow in Kobane, dass auch von Ihren Spendengeldern unterstützt wurde, mussten aufgrund der Angriffe an einen sicheren Ort evakuiert werden. Sie gehören nun zu den über 70.000 Kindern und Jugendlichen, die sich auf der Flucht befinden. Wieder werden sie aus ihrer Heimat herausgerissen, ihre Schulen werden zerstört und es entsteht eine Generation ohne Perspektiven!

Wir als Initiative haben uns dazu entschlossen, konkret mit Hilfe Ihrer Geldspenden den Kindern in Rojava zu helfen – so wie wir es bereits 2014/2015 getan haben, als die IS- Milizen die Kurden und Eziden im Nordirak und Syrien überfallen haben.

Zunächst müssen diese Kinder den Winter überstehen! Mit Ihrem Geld werden wir gemeinsam mit unserer Partnerorganisation WJAR den Kindern die nötige Hilfe in Form von Winterbekleidung, Decken, Zelte, Heizöfen, Essen und Medikamente zukommen lassen.

Es kommt auf jeden Euro an und wir müssen schnell handeln. Helfen Sie uns mit einer Spende die Menschen vor Ort zu unterstützen.

Hierzu haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

Spendenkonto: Kinderhilfe Mesopotamien e.V.*
Stichwort: Nothilfe Nordsyrien
Volksbank Köln Bonn eG, Konto-Nr.: 6402491025, BLZ:380 601 86 IBAN:DE11380601866402491025, BIC:GENODED1BRS

*Kinderhilfe Mesopotamien e.V. ist als gemeinnütziger Verein berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen, die Sie steuermindernd  
  geltend machen können. Falls Sie eine solche Bescheinigung wünschen, bitten wir Sie im Verwendungszweck Ihre Postadresse mitzuteilen.