November/Dezember 2011 – Hilfe in Van (Wan)

Nachdem im Oktober 2011 ein schweres Erdbeben (der Stärke 7,2) die Region um die Provinz Van (Wan) erschüttert, zahlreiche Todesopfer (nach offiziellen Angaben ca. 570) und Verletzte gefordert hat und in dessen Folge viele Familien, zumeist mit Kindern, ihre Häuser und Wohnungen (ca. 2300) verloren haben, ist unser Verein aktiv geworden.
Leider waren die Hilfen der örtlichen Verantwortlichen, insbesondere der Regierung nicht schnell genug nicht hinreichend, da nur eine partielle Hilfe erfolgte. Daher sahen wir es für erforderlich an, zumal viele Kinder und Jugendliche betroffen waren, Hilfe zu leisten. Es ging in erster Linie darum, den Opfern des Erdbebens ein Mindestmaß an Unterstützung zukommen zu lassen. Notwendig waren wegen der bitter kalten Witterungen und der mangelnden Lebensmittelversorgung Kleidungsgegenstände, Decken etc. sowie Nahrungsmittel.
Nach dem Erdbeben haben wir zu Spenden für die Opfer des Erdbebens aufgerufen. Dabei haben wir für kurzfristige Spenden auf den Verein Efeu e.V. verwiesen, der ebenfalls gemeinnützig arbeitet. Dadurch wollten wir eine Splitterung der Hilfen verhindern.
Kurz vor Silvester 2011 hat unser Verein, Kinderhilfe Mesopotamien e.V., insgesamt 200 Heizgeräte für die notdürftig in Zelten zusammengepferchten Menschen in Van besorgt. Zudem haben wir 350 Lebensmittelpakete für die Familien besorgt. Diese haben zwei unserer Vorstandsmitglieder vor Ort in Van an die Bedürftigen verteilt. Es war uns sehr wichtig, nicht nur Geld, sondern auch unmittelbare Hilfe für die Opfer zu leisten. Die Hilfeleistung war allerdings auch mit vielen bürokratischen Hürden bzw. Hemmnissen verbunden, welche zu überwinden waren. Dass uns die Hilfe mit dem bewundernswerten Einsatz der sich nach Van begebenden Mitglieder gelungen ist, mach uns sehr froh, auch wenn es insgesamt betrachtet nur ein kleiner Trost in Anbetracht der schweren Folgen war.
Auch in Zukunft wollen wir die Region Van unterstützen, da gewiss der Normalzustand nur sehr langsam wieder einkehrt. Insbesondere ist mit Blick auf die Tatsache, dass Kinder die Schulen nicht mehr besuchen konnten bzw. können der Bedarf an Unterstützung groß.

18. September 2011 – Weltkindertag in Köln

Zum ersten Mal hat unser Verein, Kinderhilfe Mesopotamien e.V., am Weltkindertag in Köln teilgenommen. Wir waren sehr froh, dass es uns möglich war, an diesem Tag mit den anderen Vereinen und Organisationen gemeinsam am Kölner Rheinufer zu sein und unsere Vereinsarbeit vorstellen zu dürfen.
Zu diesem Zweck haben wir mehrere Zelte aufgebaut, in denen wir Informationen zu der Situation von Kindern und Jugendlichen im Südosten der Türkei in Form von Plakaten und Bildern bzw. Fotos dargeboten haben. Für die Kleinen haben wir viele kleine Spielmöglichkeiten angeboten, wie etwa Memori, Puzzle, Ballspiele oder Ringwerfen. Zudem waren die Kinder begeistert von unserer Schminkaktion. Freundlicherweise hatte sich ein Mitglied des Vereins hierzu bereit erklärt, wofür wir sehr dankbar sind.

Wir haben den am Weltkindertag Teilnehmenden auch Trinken, Essen und ganz viele Süßigkeiten angeboten. Schön war vor allem, dass wir mit vielen Menschen ins Gespräch kommen, und diese über unsere Arbeit aufklären konnten. Einige neue Mitglieder haben wir dadurch auch gewonnen.
Es war insgesamt ein sehr spannender und spaßiger Tag, und zwar für Groß und Klein. Wir freuen uns schon darauf, auch im nächsten Jahr wieder beim Weltkindertag 2012 dabei zu sein!

 

23. September 2011 – Benefizkonzert in Köln

Unser Verein, Kinderhilfe Mesopotamien e.V., hat am 23. September 2011 zu Gunsten von hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen im Südosten der Türkei ein Benefizkonzert in der Alten Feuerwache in Köln veranstaltet.
Wir waren begeistert über die große Zahl der Besucherinnen und Besucher und haben uns sehr über eine erfolgreiche Veranstaltung gefreut!
Zu Beginn des Benefizkonzertes hat Vedat, unser Vorstandvorsitzender, eine Eröffnungsrede gehalten und hierbei die Arbeit unseres Vereins vorgestellt und wichtige Punkte hinsichtlich der allgemeinen Situation von Kindern und Jugendlichen in der Region Mesopotamien erläutert. Sodann hat unser Gastredner, der Publizist Mehmet Şahin, einen Vortrag zu der gesellschaftlichen und politischen Situation in der Region mit besonderem Blick auf die Situation von Kindern und Jugendlichen gehalten. Es wurde zudem ein Filmbeitrag zu unserer Arbeit gezeigt.


Für Unterhaltung wurde auch gesorgt. Hierfür haben wir besonders tolle Musikerinnen und Musiker gewinnen können. Zunächst haben uns Ardil Ariya und seine Band mit wunderbaren Klängen unter anderem aus den verschiedenen türkischen, kurdischen, lazischen Regionen beglückt. Im Anschluss daran hörten wir die Gruppe Trio Mara, die wunderbare malerische Musik für die Sinne zum Besten gaben. Naze Isqan am Klavier, Nure Dilovani an der Geige und die Sängerin Sakina mit ihrer schönen klangvollen Stimme haben durch ihre Geschichten, die sie über die Lieder erzählen, die Besucherinnen und Besucher verzaubert.
Durch diese Veranstaltung konnten wir Unterstützung in Form von Spenden für die Bedürftigen sammeln und auch weitere neue Mitglieder gewinnen.
Herzlichen Dank an Alle, die uns, und damit die Kinder und Jugendlichen, unterstützt haben.

November/Dezember 2011 – Hilfe in Van (Wan)

Nachdem im Oktober 2011 ein schweres Erdbeben (der Stärke 7,2) die Region um die Provinz Van (Wan) erschüttert, zahlreiche Todesopfer (nach offiziellen Angaben ca. 570) und Verletzte gefordert hat und in dessen Folge viele Familien, zumeist mit Kindern, ihre Häuser und Wohnungen (ca. 2300) verloren haben, ist unser Verein aktiv geworden.
Leider waren die Hilfen der örtlichen Verantwortlichen, insbesondere der Regierung nicht schnell genug nicht hinreichend, da nur eine partielle Hilfe erfolgte. Daher sahen wir es für erforderlich an, zumal viele Kinder und Jugendliche betroffen waren, Hilfe zu leisten. Es ging in erster Linie darum, den Opfern des Erdbebens ein Mindestmaß an Unterstützung zukommen zu lassen. Notwendig waren wegen der bitter kalten Witterungen und der mangelnden Lebensmittelversorgung Kleidungsgegenstände, Decken etc. sowie Nahrungsmittel.
Nach dem Erdbeben haben wir zu Spenden für die Opfer des Erdbebens aufgerufen. Dabei haben wir für kurzfristige Spenden auf den Verein Efeu e.V. verwiesen, der ebenfalls gemeinnützig arbeitet. Dadurch wollten wir eine Splitterung der Hilfen verhindern.
Kurz vor Silvester 2011 hat unser Verein, Kinderhilfe Mesopotamien e.V., insgesamt 200 Heizgeräte für die notdürftig in Zelten zusammengepferchten Menschen in Van besorgt. Zudem haben wir 350 Lebensmittelpakete für die Familien besorgt. Diese haben zwei unserer Vorstandsmitglieder vor Ort in Van an die Bedürftigen verteilt. Es war uns sehr wichtig, nicht nur Geld, sondern auch unmittelbare Hilfe für die Opfer zu leisten. Die Hilfeleistung war allerdings auch mit vielen bürokratischen Hürden bzw. Hemmnissen verbunden, welche zu überwinden waren. Dass uns die Hilfe mit dem bewundernswerten Einsatz der sich nach Van begebenden Mitglieder gelungen ist, mach uns sehr froh, auch wenn es insgesamt betrachtet nur ein kleiner Trost in Anbetracht der schweren Folgen war.
Auch in Zukunft wollen wir die Region Van unterstützen, da gewiss der Normalzustand nur sehr langsam wieder einkehrt. Insbesondere ist mit Blick auf die Tatsache, dass Kinder die Schulen nicht mehr besuchen konnten bzw. können der Bedarf an Unterstützung groß.

30. Juni 2012 – Sommerfest und Fussballturnier in Köln-Sürth

Am 30. Juni 2012 hat unser Verein, Kinderhilfe Mesopotamien e.V., auf der Rheinanlage in Köln-Sürth ein Sommerfest mit Fußballturnier veranstaltet, zu dem alle Interessierten und Freundinnen und Freunde des Vereins eingeladen waren. Die Veranstaltung hatte neben der Förderung unserer Vereinsarbeit insbesondere den Zweck, für die Opfer des Erdbebens in Van (Wan) letzten Jahres Hilfen zu sammeln. Auch möchten wir allen Spendengebern danken, die unsere Veranstaltung möglich gemacht haben.
Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass viele Menschen, vor allem viele Kinder den Weg zu uns gefunden haben, um zusammen einen schönen Tag zu verbringen! An dieser Stelle sei auch allen Helferinnen und Helfern gedankt, die uns den Tag über unterstützt haben.
Als Rahmenveranstaltung haben wir ein Fußballturnier zwischen Hobby-Teams organisiert. Dabei wurde über den ganzen Platz gespielt, so dass es ein klassischen 11 gegen 11 gab. Für die ersten drei Teams haben wir auch Preise bereitgehalten in Form von Pokalen und Medaillen, welche uns freundlicherweise gespendet wurden. Das Turnier begann um 14 Uhr und endete mit einem strahlenden Sieger-Team, Emek Spor, um ca. 18 Uhr.
Für die Kinder haben wir zahlreiche Spielangebote bereitgestellt. Neben Sackhüpfen und Ballspielen gab es auch Mal- und Bastelmöglichkeiten für die Kleinen.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt mit Getränken und viel Leckeres vom Grill.
Am Ende des Tages gab es eine Auslosung der über den Tag hinweg verkauften Lose für unsere Tombola. Wir haben hierfür viele kleine und einige größere Überraschungen (Spielzeug, CDs, T-Shirts u.v.m.) besorgt und den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern gegeben.

Weltkindertag-Fest in Köln, Sonntag, den 22. September 2013

Hallo liebe Freundinnen und Freunde, liebe Mitglieder,
Heval û endamên heja

Unser Verein wird auch in diesem Jahr beim Weltkindertag in Köln mitmachen. Dieser findet am diesen „Wahl“-Sonntag, dem 22.09.2013, zwischen 12:00 Uhr und 18:00 Uhr statt.

Dabei möchten wir unsere Vereinsarbeit einem breiteren Publikum bekannt machen und für die Ziele unseres Vereins werben. Auch dieses Jahr werden wir vor dem Stapelhaus im Rheingarten (Stand-Nr. 73) vertreten sein. Nähere Informationen über das Weltkindertag-Fest können der offiziellen Homepage des Weltkindertages www.weltkindertag-koeln.de entnommen werden.

Wir haben vor, dort Informationen über unsere Aktivitäten und Hilfsprojekte in Amed (Diyarbakir), Wan (Van) und Colemêrg (Hakkâri) zu präsentieren. Darüber hinaus bieten wir für die Kinder Geschicklichkeitsspiele, eine Mal- und Bastelecke und das Vorlesen eines kurdischen Märchens (und ggf. Kinderschminke – bei der Kinderschminke brauchen wir noch jemanden, der / die helfen kann) an. Hierzu haben wir einen Aufruf insbesondere an unsere Mitglieder in und um Köln. Bitte kommt zahlreich dort hin, um KiMe zu unterstützen. Wir wollen dort neben dem oben genannten auch Tee / Kaffee und verschiedene Crêpes anbieten, um Einnahmen für unsere Projekte zu realisieren. Wir würden uns freuen, wenn ihr auch dieses Jahr zahlreich erscheint und uns bei den Aktivitäten mit den / für die Kinder unterstützen könnt. Aber auch den Interessierten müssen Informationen über unseren Verein vermittelt werden. Die hierfür notwendigen Materialien liegen vor.


Vorstand Kinderhilfe Mesopotamien e.V.